Alhierd Bacharevič

Alhierd Bachavič © Yulya Tsimafeyeva

© Yulya Tsimafeyeva

Alhierd Bacharevič, 1975 in Minsk/Belarus geboren, spielte in den 90er Jahren in der ersten Punkband des Landes, die ihre Lieder auf Weißrussisch sang. Heute dient ihm die Literatur als künstlerisches Ausdrucksmittel, mit dem er die Situation in seinem Heimatland kritisiert. Dass er in seiner Muttersprache schreibt, hat nach wie vor politische Bedeutung. Nach Romanen, Erzähl- und Essaybänden wie Die verdammten Gäste der Hauptstadt (2007), Bacharevičs kleine medizinische Enzyklopädie (2012) und Šabany – Geschichte eines Verschwindens (2011), ist der letzte Roman Die Elster auf dem Galgen (2010) sein erstes auch in deutscher Sprache erschienenes Werk. Alhierd Bacharevič arbeitet darüber hinaus als Kolumnist, u.a. für die tschechische Zeitschrift HOST, und als Übersetzer.

Gemeinsam mit dem Goethe-Institut Minsk arbeitete er an der ersten Übersetzung von Hans Magnus Enzensberger ins Weißrussische, außerdem erschienen 2013 Die gesammelten Märchen der Brüder Grimm in seiner Übersetzung. Bacharevič ist Mitglied im oppositionellen Schriftstellerverband seines Heimatlandes, wo seine Arbeiten der Zensur unterliegen.

Auszeichnungen: 2002 Hliniany Viales Literaturpreis, 2006 Belarussischer Schrift- steller des Jahres, 2011 Goran-Preis für junge Lyriker 2. Jerzy-Giedroyc-Literaturpreis


Alhierd Bacharevič, born 1975 in Minsk / Belarus, was a member of the country’s first punk rock band that sung in the Belarusian language in the 1990s. Today he writes literature in his mother tongue both as a political statement and to criticize his homeland. His work includes essays, short stories and novels, such as Praklatyja hości stalicy (2007; tr: The Damned Guests of the Capital). His most recent novel, Die Elster auf dem Galgen (2010, tr. The Magpie on the Gallows) was his first work translated into German. Alhierd Bacharevič is a columnist for the Czech magazine HOST and is a translator. Together with the Goethe Institut Minsk, he has worked on the first translation of Hans Magnus Enzensberger into Belarusian (2013) and has translated modern German poetry and fairy tales by the Brothers Grimm. Bacharevič is a member of the opposition Union of Writers. His works are censored in his homeland.

Awards: Hliniany Viales Literature Prize (2002); Belarusian writer of the year (2006); 2. Jerzy-Giedroyc Literature Prize (2011)